QueTek
BBB Credited Business   VefiSign Secured
BeyondSecurity.com - Secure Site  
File Scavenger® Version 5.2
  
Erweiterte Funktionen in Fettschrift sind nur mit einer Premium- oder Professional-Lizenz verfügbar.
Plattformen Windows® 10/8/7/Vista, Server 2012/2008 32-bit und 64-bit.
Windows® XP und Server 2003 (File Scavenger® version 4.3).
Windows® 2000 und NT (File Scavenger® version 3.2).
Speichermedien Festplatten, Speicherkarten, Flashlaufwerke, RAID-, RAIDZ-, NAS-systeme und mehr.
Dateitypen Alle Typen.
Gründe für Datenverlust Versehentliche Löschung, Leeren des Papierkorbs.
Nicht mehr lesbare Platten.
Neu formatierte oder gelöschte Volumes oder Partitionen.
Teilweise beschädigte Platten mit schlechten Bereichen.
Defekte RAID, NAS oder übergreifende Volumes.
Wiederhergestellte Informationen Ursprünglicher Dateiname, Inhalt, Ordnerpfad und Datum.
Dateisystem NTFS, FAT 32/16/12, exFAT, ReFS.
ext3, ext4, HFS+, HFSX, UFS1, UFS2, XFS, ZFS und RAIDZ.
VMFS, VMDK, VHD und VHDX.
Sprachen Deutsch, Chinesech, Englisch, Franzöch, Italienisch, Japanisch, Niederläisch, Portugiesisch,  und Spanisch
Andere Merkmale Sowohl dynamische als auch Basis-Datenträger, Unicode-Dateinamen.
Komprimierte NTFS-Volumes, Alternative NTFS-Datenströme.



    
    

Empfohlene Vorgehensweisen bei der Datenwiederherstellung

Um möglichst viele Daten zu möglichst niedrigen Kosten zu retten, lesen Sie folgende Hinweise.

File Scavenger® - Datenrettungs-Tool

File Scavenger® Version 5 ist das umfassendste, preisgekrönte Programm zur Wiederherstellung von Dateien und Datenrettung für NTFS-Volumes/Partitionen unter Windows® 8/7/Vista/XP/2012/2008/2003/2000/NT. File Scavenger® kann unbeabsichtigt gelöschte Dateien wiederherstellen, einschließlich Dateien, die aus dem Papierkorb, in einem DOS-Fenster, von einem Netzlaufwerk oder im Windows Explorer™ mit gedrückter SHIFT-(Umschalt-)Taste gelöscht wurden - vorausgesetzt, die Wiederherstellung wird eingeleitet, bevor die Dateien dauerhaft von Windows® überschrieben worden sind. File Scavenger® unterstützt sowohl Basis- als auch dynamische Datenträger, NTFS-Komprimierung, alternative Datenströme, dünn besetzte Dateien (Sparse Files), usw. Außer in extremen Fällen können sowohl die Datei als auch der ursprüngliche Verzeichnispfad wiederhergestellt werden.

Mit File Scavenger® Version 5 können Dateien von neu formatierten oder beschädigten Volumes gerettet werden. Das ist sogar möglich, wenn ein Volume gelöscht wurde und seine ursprüngliche Position auf dem Datenträger und Größe nicht mehr bekannt sind. File Scavenger® kann komplette Datenträger nach Spuren von gelöschten oder beschädigten Volumes absuchen.

File Scavenger® verwendet hochentwickelte Algorithmen für die transparente Verarbeitung von Platten mit vielen unbrauchbaren Sektoren und stark beschädigten Partitionen. File Scavenger® kann auf Festplatte installiert oder von einer Diskette ausgeführt werden. Um File Scavenger® auszuführen, müssen Sie sich auf dem Computer mit dem wiederherzustellenden Volume als Systemadministrator anmelden.

File Scavenger® - Auszeichnungen und Zertifizierung
     Compatible with Windows 8 Compatible with Windows 7 SnapFiles Excelent Brothersoft's Editor Choice Softpedia top pick

• Testsieger und Preis-Leistungs-Sieger im Datenrettungsprogramm-Test der Computer Bild Ausgabe 21/2007

Screenshot

 FAT/FAT32/NTFS File Undeleted Software
Besondere Merkmale

Neue Funktionen in Version 5.2

  • Verbesserte Unterstützung für Festplatte mit 4K Sektorgröße.

Funktionen in Version 5.1

  • Sofern ausreichend physischer Speicherplatz verfügbar ist, gibt es in der 64-Bit-Version keine Einschränkung mehr bezüglich der maximalen Anzahl an Dateien, die das Programm scannen kann. Die 32-Bit-Version kann maximal rund zehn Millionen Dateien scannen.
  • Geänderte Plattennummern beim Laden einer Sitzungsdatei: Windows weist jedem physischen Laufwerk eine Plattennummer zu, beispielsweise "Disk 1", "Disk 2" usw. Ältere Versionen von File Scavenger können Sitzungsdateien nicht laden, falls sich die Plattennummern geändert haben. In der aktuellen Version ist dies nun kein Problem mehr.
  • Neue Option zum Erstellen eines Protokolls bei langen Scans: Dieses Protokoll kann bei späteren erneuten Scanvorgängen genutzt werden, um die Dauer des Scans deutlich zu verkürzen.
  • Verbesserte Wiederherstellung von PDF-Dokumenten im Rohdatenmodus: In älteren Versionen werden PDF-Dokumente im Rohdatenmodus sequenziell nummeriert und in einem einfachen Ordner gespeichert. In Version 5 werden die Dokumente nun nach Autor und Datum sortiert und mit ihrem jeweiligen Dokumenttitel als Dateiname hinterlegt.
  • Verbesserte ZFS- und RAIDZ-Wiederherstellung: ZFS ist ein neues Dateisystem, das vorwiegend von FreeNAS-Geräten genutzt wird.
  • Die Wiederherstellung des ext4-Dateisystems in der 64-Bit-Version wurde verbessert.

Funktionen in Version 4.3

  • Unterstützung für das ZFS-Dateisystem und RAID-Z (einzelne und doppelte Parität). ZFS ist ein quelloffenes Dateisystem und ein logischer Volume-Manager für NAS-Systeme (z. B. FreeNAS) und hochleistungsfähige Server.
  • Unterstützung für das ReFS-Dateisystem. ReFS (kurz für Resilient File System) ist das neueste Dateisystem von Microsoft für Windows-Plattformen.
  • Unterstützung für RAID 6.
  • Implementierung benutzerdefinierter RAID-Stufen. Diese kommen zum Einsatz, wenn ein spezieller Algorithmus zur Datenwiederherstellung benötigt wird.
  • Wiederherstellung von Rohdaten im RAW-Format von Canon (.CR2) sowie von Dateien im Material-Exchange-Format (.MXF).
  • Verbesserte Wiederherstellung von Rohdaten für Office-Dokumente.
  • Optimierung der Dialogfenster für "Erweiterte Volumes".

Funktionen in Version 4.2

  • Verbesserte Unterstützung für Ext3/4-Dateisysteme, sowohl im 32- als auch im 64-Bit-Modus
  • Verbesserte Unterstützung für das XFS-Dateisystem
  • Unterstützung für das exFAT-Dateisystem
  • Unterstützung für das VMFS-Dateisystem von VMware
  • Unterstützung für VMware VMDKs (Flat, Hosted Sparse und ESXi Host Sparse)
  • Unterstützung für Microsoft VHD und VHDX (Fixed, Dynamic und unterscheidende Typen)
  • Nutzung von 5% bis 10% weniger virtuellen Speicherressourcen als Version 4.1

Funktionen in Version 4.1:

  • Die Wiederherstellung folgender Dateisysteme wurde deutlich verbessert: Ext3/4 (sowohl 32- als auch 64-Bit-Systeme), UFS1 und UFS2, HFS+ und XFS.
  • Mit neuen Anzeigefiltern lassen sich gezielt Dateien einblenden, die bestimmte Kriterien erfüllen, zum Beispiel Dateien mit einer bestimmten Zeichenkette im Dateinamen, Dateien ab einer bestimmten Größe, Dateien ab einem bestimmten Erstelldatum usw. Bei einer Änderung dieser Filter wird die Anzeige entsprechend angepasst, ohne dass das Laufwerk erneut gescannt werden muss.
  • Mit dem deutlich verbesserten "Schnellsuchmodus" lassen sich Volumes zum Scannen noch zügiger finden. Im Idealfall liefert die schnelle Suche also sehr übersichtliche Ergebnisse. Bei der langen Suche werden zwar mehr Dateien gefunden, allerdings befinden sich darunter häufig irrelevante Dateien, die später noch bereinigt werden müssen.
  • Das Programm ist nun auch auf Chinesisch verfügbar.
  • Im Rohscanmodus (bei dem Dateien ohne Namen des Verzeichnisses gefunden werden) können bestimmte TIFF- und JPEG-Fotos nach ihrem Aufnahmedatum sortiert angezeigt werden.
  • Das Programm unterstützt jetzt auch UTF8-Dateinamen in verschiedenen Dateisystemen.

Funktionen in Version 4.0:

  • Die Wiederherstellung beschädigter FAT- und FAT32-Volumes wurde deutlich verbessert. FAT- und FAT32-Dateisysteme kommen häufig bei Flash-Speicherkarten zum Einsatz.
  • Die Wiederherstellung der Verzeichnisstruktur von NTFS-Volumes wurde verbessert.
  • Der Bedarf an virtuellem Speicherplatz wurde reduziert, wodurch File Scavenger auch Volumes mit mehreren Millionen Dateien scannen kann.
  • Aktuelle Festplatten mit 4-KB-Sektorengröße werden unterstützt (3 TB und mehr).
  • Sehr lange Dateinamen (mehr als 260 Zeichen) werden unterstützt.
  • Die Lizenzierung wurde vereinfacht.
  • NAS-Geräte können rekonstruiert werden.
  • Die Wiederherstellung übergreifender Volumes über RAID-Volumes und RAID 50 ist möglich.
  • Ext2, Ext3, HFS, HFS+, HFSX und UFS1 werden in beschränktem Umfang unterstützt. Diese Funktionen werden ohne zusätzliche Upgrade-Kosten schrittweise mit jeder Revision von Version 4 verbessert.

Funktionen in Version 3.2:

  • Stellt in den meisten Fällen sowohl Dateien als auch den Verzeichnispfad zur Datei wieder her.
  • Stellt von einer Netzwerkfreigabe gelöschte Dateien wieder her.
  • Stellt in einem DOS-Kommandofenster gelöschte Dateien wieder her.
  • Stellt aus dem Papierkorb entfernte Dateien wieder her.
  • Stellt im Windows-Explorer mit gedrückter SHIFT-(Umschalt-)Taste gelöschte Dateien wieder her.
  • Stellt Dateien auf neu formatierten Volumes wieder her.
  • Stellt Dateien von gelöschten oder beschädigten Volumes, deren ursprüngliche Position auf der Festplatte und Größe nicht bekannt sind, wieder her.
  • Ist besonders effektiv bei der Wiederherstellung von digitalen Bildern im JPEG-Format.
  • Unterstützt NTFS-Komprimierung.
  • Ist in einer englischen, deutschen, spanischen, französischen, italienischen, japanischen, niederländischen und schwedischen Version verfügbar.
  • Unterstützt sowohl Basis- als auch dynamische Datenträger.
  • Bietet Optionen, um Bereiche von fehlerhaften Sektoren von der Suche auszuschließen, damit das System nicht beim Lesen eines fehlerhaften Sektors hängen bleibt.
  • Sucht schwer beschädigte Partitionen ab.
  • Unterstützt alternative Datenströme und dünn besetzte Dateien (Sparse Files).
  • Alle registrierten Dateitypen werden zur Auswahl angezeigt.
  • Kann mehrere Dateien in einem Arbeitsgang wiederherstellen.
  • Kann Dateien nach Datum, Größe, Name, Typ, Pfad, usw. sortieren.
  • Stellt die ursprünglichen "Erstellt"- und "Geändert"-Daten wieder her.
  • Unterstützt Unicode-Dateinamen.
  • Kann sehr größe Partitionen durchsuchen (Hunderte von Gigabytes).
  • Erkennt bestimmte Dateitypen basierend auf ihren Datenmustern und erlaubt so selbst dann eine Wiederherstellung, wenn die Dateisystemstruktur vollständig verloren gegangen ist.
  • Speichert eine Such-Sitzung in einer Datei auf der Platte ab, so dass sie später wieder geladen werden kann und die Platte nicht noch einmal abgesucht werden muss.
  • Stellt Dateien aus einer Plattenabbild-Datei wieder her.
  • Unterstüzt FAT und FAT32, aufgrund der ihnen eigenen internen Strukturen allerdings nur in begrenztem Umfang.
Lizenzierung

Sie können eine Standard-, Premium-, oder Professional-Lizenz über unsere Website oder telefonisch erwerben. Danach klicken Sie auf Lizenzen im Hilfemenü, um File Scavenger® freizuschalten.

Die folgende Tabelle enthält eine Übersicht der Nutzungsarten und Programmfunktionen für die verschiedenen Lizenzen.

Lizenz Zielgruppe Nutzung Programmfunktionen
Standard Für die Mehrheit aller Benutzer und Szenarien geeignet Aktivierung auf bis zu drei Computern desselben Benutzers Standardfunktionen.
Premium Zur RAID-, NAS- und SAN-Wiederherstellung sowie für Sonderfälle Aktivierung auf bis zu drei Computern desselben Benutzers Standardfunktionen.
Erweiterte Funktionen.
Professional Für Fachkräfte im Bereich Datenwiederherstellung, z. B. Computertechniker Lizenz kann vom selben Benutzer auf beliebigen Geräten genutzt werden Standardfunktionen.
Erweiterte Funktionen.
Experimentelle Funktionen.

Der Inhaber einer Professional-Lizenz kann File Scavenger® auf beliebigen Computern zur eigenen Nutzung aktivieren. Wir behalten uns jedoch das Recht vor, eine unverhältnismäßig hohe Zahl an Aktivierungsanfragen zu überprüfen und gegebenenfalls zu verweigern, falls es Anzeichen dafür gibt, dass diese Anfragen nicht vom selben Benutzer stammen (bspw. wenn das Programm auf sehr vielen Computern oder an geografisch weit voneinander entfernten Standorten aktiviert werden soll).

File Scavenger® kann von http://www.de.quetek.com/download.htm heruntergeladen werden. Für Testzwecke ist automatisch eine Demolizenz verfügbar. Diese Lizenz erlaubt die Wiederherstellung von Dateien mit bis zu 64 Kilobytes an Daten. (Die Wiederherstellung einer Datei im Demomodus beeinträchtigt nicht ihre spätere Wiederherstellbarkeit, da File Scavenger® die Quellplatte nicht verändert.) Sie können auch eine Vorschau von Bilddateien (d. h. Dateien mit Erweiterungen wie JPG, BMP, PNG, TIF, GIF usw.) beliebiger Größe anzeigen lassen, indem Sie mit der rechten Maustaste darauf klicken und Vorschau wählen. Eine vollwertige Lizenz kann online über die QueTek-Website erworben werden.