QueTek
  
BeyondSecurity.com - Secure Site  
Datenrettung für RAIDs

Wie Sie Daten von einem versagenden RAID erfolgreich wiederherstellen

Die Wiederherstellung von Daten von einem versagenden RAID kann leicht zu einer teuren, nervenaufreibenden Geduldsprobe werden. Bitte lesen Sie diese Seite genau durch, bevor Sie fortfahren. Wenn Sie sich der Hilfe von Experten bedienen wollen, denken Sie bitte über unseren kostenpflichtigen RAID-Wiederherstellungsservice nach.

Zuerst bestimmen Sie, ob das RAID hardwarebasiert oder softwarebasiert ist. Die Wiederherstellungsprozeduren sind sehr unterschiedlich.

Wiederherstellung eines Hardware-RAIDs

Zuerst ermitteln Sie, ob das Problem durch den grundlegenden RAID-Mechanismus verursacht wird. Wenn nicht, wenden Sie die einfacheren Wiederherstellungsprozeduren für ein gewöhnliches Laufwerk an. Die folgenden Ursachen für Probleme haben nichts mit dem RAID zu tun:
  • Virenangriff
  • Das Volume wurde in der Datenträgerverwaltung oder anderen Plattenverwaltungsprogrammen gelöscht, in der Größe geändert, neu formatiert oder sonstwie geändert.
Wenn das Problem beim RAID-Mechanismus zu liegen scheint, bestimmen Sie den Betriebszustand des RAIDs und ergreifen Sie die entsprechenden Maßnahmen.

Vermeiden Sie die häufigsten Fehler, die dazu führen könnten, dass die Daten unrettbar verloren gehen.

Betriebszustand des Hardware-RAIDs
Status Prognose Empfehlung
RAID controller Datenträgerverwaltung Windows Explorer
Aktueller Status ist normal.
Keine Controller- oder Plattenfehler.
Keine neuen Änderungen an der RAID-Konfiguration.
Das RAID wird als eine einzige Platte angezeigt.
Die Volume-Konfiguration wurde nicht geändert(Screenshot).
Auf das Volume kann nicht oder nur mit fehlenden Dateien zugegriffen werden. Der RAID-Mechanismus arbeitet normal.
Das Problem hat evtl. nichts mit dem RAID zu tun.
Folgen Sie der Wiederherstellungsprozedur für ein gewöhnliches Laufwerk.
Das RAID wird als eine einzige Platte angezeigt.
Kein Laufwerksbuchstabe oder unformatiertes Volume (Screenshot).
Das RAID wird als eine einzige Platte angezeigt.
Das Volume wurde gelöscht, neu formatiert, in der Größe geändert (Screenshot).
Aktueller Status ist degraded. Das RAID wird als eine einzige Platte angezeigt. Die Datenträgerverwaltung zeigt keine Verschlechterung an (Screenshot) Auf das Volume kann zugegriffen werden. Das RAID ist wegen eines Plattenausfalls degraded. Folgen Sie der Wiederherstellungsprozedur für ein "degraded" Hardware-RAID.
Aktueller Status ist normal.
Das RAID hat versagt und wurde erfolglos neu aufgebaut.
Das RAID wird als eine einzige Platte angezeigt (Screenshot). Auf das Volume kann nicht oder nur mit fehlenden Dateien zugegriffen werden. Das RAID ist defekt. Folgen Sie der RAID-Rekonstruktionsprozedur.
Aktueller Status ist normal.
Die RAID-Einstellungen wurden geändert.
Aktueller Status ist normal.
Platten wurden neu konfiguriert und die Plattenreihenfolge könnte sich geändert haben.
Unnormaler RAID-Status, zum Beispiel "offline", "inaktiv", "nicht definiert", usw.
Möglicherweise gibt es Hardwarefehler bei Platten oder Controller.
Das RAID wird nicht angezeigt. Manchmal werden die einzelnen Platten des Verbunds als unformatierte Platten angezeigt (Screenshots). Auf das Volume kann nicht zugegriffen werden.

Wiederherstellung eines Software-RAIDs

Zuerst ermitteln Sie, ob das Problem durch den grundlegenden RAID-Mechanismus verursacht wird. Wenn nicht, wenden Sie die einfacheren Wiederherstellungsprozeduren für ein gewöhnliches Laufwerk an. Die folgenden Ursachen für Probleme haben nichts mit dem RAID zu tun:
  • Virenangrif
  • Das Volume wurde neu formatiert

Wenn das Problem beim RAID-Mechanismus zu liegen scheint, bestimmen Sie den Betriebszustand des RAIDs und ergreifen Sie die entsprechenden Maßnahmen.

Beachten Sie, dass ein RAID 0 auch als Stripeset-Volume bezeichnet wird.

Betriebszustand des Software-RAIDs
Status Prognose Empfehlung
Datenträgerverwaltung Windows Explorer
Aktueller Status ist normal. (Screenshot).
Die RAID-Konfiguration wurde in der Datenträgerverwaltung nicht geändert.
Auf das Volume kann nicht oder nur mit fehlenden Dateien zugegriffen werden. Der RAID-Mechanismus arbeitet normal.
Das Problem hat evtl. nichts mit dem RAID zu tun.
Folgen Sie der Wiederherstellungsprozedur für ein gewöhnliches Laufwerk.
Das Volume wurde neu formatier.

Die RAID-Konfiguration wurde in der Datenträgerverwaltung nicht geändert.
Aktueller Status ist degraded (Screenshot). Auf das Volume kann zugegriffen werden. Das RAID ist wegen eines Plattenausfalls degraded. Verwenden Sie die Datenträgerverwaltung, um das RAID zu reparieren.
Aktueller Status ist normal.
Das RAID hat versagt und wurde erfolglos neu aufgebaut.
Auf das Volume kann entweder nicht oder nur mit fehlenden Dateien zugegriffen werden. Das RAID ist defekt. Folgen Sie der RAID-Wiederherstellungsprozedur.
Aktueller Status ist normal.
Die RAID-Einstellungen wurden geändert.
Aktueller Status ist normal.
Platten wurden neu konfiguriert und die Plattenreihenfolge könnte sich geändert haben.
Das RAID wird nicht angezeigt. Die Platten-Extents, die das RAID bilden, werden normalerweise als nicht zugeordneter Speicherplatz angezeigt (Screenshot). Auf das Volume kann nicht zugegriffen werden.

Was ist ein RAID?

RAID (Redundant Array of Inexpensive Disks; redundanter Verbund billiger Platten) bezeichnet die Organisation mehrerer Platten zu einer größeren logischen Platte, um eine höhere Leistung und/oder Verfügbarkeit zu erzielen. Es gibt beim RAID viele Stufen oder Levels, von denen hier die beiden relevanten Levels 0 und 5 erläutert werden.

In einem RAID 0 (oder Stripeset-Volume) werden die Daten in Streifen aufgeteilt nach einem umlaufenden Muster auf alle Platten geschrieben. Ein RAID 0 mit zwei 20-GB-Platten arbeitet als eine einzige logische 40-GB-Platte. Es gibt dabei keine Redundanz. Wenn eine der Platten versagt, gehen Daten verloren und können nicht wiederhergestellt werden.

In einem RAID 5 werden die Daten ebenfalls in Streifen aufgeteilt nach einem umlaufenden Muster auf alle Platten geschrieben, allerdings mit Paritätsdaten für eine Redundanz. Ein RAID 5 mit drei 20-GB-Platten arbeitet als eine einzige logische 40-GB-Platte. Die Paritätsdaten benötigen Speicherplatz, der der Größe einer Platte entspricht. Ein RAID 5 wird degraded, wenn eine Platte versagt. Das RAID funktioniert jedoch noch, da die Daten auf der ausgefallenen Platte mithilfe der Paritätsdaten auf den verbleibenden Platten neu errechnet werden können.

Was ist ein hardwarebasiertes RAID?

Ein RAID wird als hardwarebasiert betrachtet, wenn es hardwaremäßig implementiert ist, entweder direkt auf dem Motherboard oder auf einer eigenen RAID-Karte. Windows sieht das gesamte RAID als eine einzige Platte. Die einzelnen Platten im Verbund werden vom RAID-Controller angesteuert und Windows kann auf sie nicht direkt zugreifen. Ein Beispiel eines Hardware-RAID-0 ist im folgenden Screenshot dargestellt.

A RAID 0 implemented in hardware

Datenträger 2 (Laufwerk D): Ein Hardware-RAID-0, bestehend aus zwei 2,00-GB-Platten, wird als eine einzige 4,00-GB-Platte angezeigt.
(Datenträger 0 und 1 sind nicht relevant.)

Was ist ein softwarebasiertes RAID?

Ein RAID wird als softwarebasiert betrachtet, wenn es unter Windows mithilfe der Datenträgerverwaltung erstellt wird. Windows hat direkten Zugriff sowohl auf das gesamte RAID als auch auf die einzelnen Platten im Verbund. Ein Beispiel eines Software-RAID-0 ist im folgenden Screenshot dargestellt.

A RAID 0 implemented in software

Volume D: Ein Software-RAID-0, bestehend aus zwei 2,00-GB-Platten.
(Datenträger 0 und 1 sind nicht relevant.)